Aktuelles

03.09.2020
Information des Ordnungsamtes der Stadt Lauscha - Tierhaltung

Hinweis des Ordnungsamts der Stadt Lauscha

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf die Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Lauscha vom 17.12.2009 bezüglich Abschnitt II. „Öffentliche Sicherheit und Ordnung bei der Tierhaltung und an öffentlichen Anlagen und Einrichtungen, § 12 Tierhaltung“ hinweisen.

  1. Hunde sind so zu halten, dass die Allgemeinheit nicht gefährdet oder durch anhaltendes Bellen  oder Heulen gestört wird, vor allem währen der Nachtstunden in der Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr.
  2. Das gleiche gilt sinngemäß für das Halten von anderen Tieren.
  3. Es ist untersagt, Hunde auf Straßen und in öffentlichen Anlagen unbeaufsichtigt umherlaufen zu lassen, auf Kinderspielplätzen mitzuführen und in öffentlichen Brunnen oder Planschbecken baden zu lassen.
  4. Auf Wegen von Grün- und Parkanlagen, in Spielstraßen, auf Märkten, bei Umzügen, Veranstaltungen und Festen dürfen Hunde nur an der Leine geführt werden. Bissige Hunde müssen auf Straßen und in öffentlichen Anlagen zum Schutz von Mensch und Tier stets an der Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen.
  5. Durch Kot von Haustieren dürfen Straßen und öffentliche Anlagen nicht verunreinigt werden. Halter oder mit der Führung oder Haltung von Tieren Beauftragte sind zur sofortigen Beseitigung von Verunreinigungen verpflichtet. Die Straßenreinigungspflicht der Grundstücksanlieger wird dadurch nicht berührt.
  6. Das Füttern fremder oder herrenloser Katzen ist verboten.

Wir weisen darauf hin, dass das vorsätzliche und/oder fahrlässige Zuwiderhandeln gegen ordnungsbehördliche Verordnungen nach § 51 des Ordnungsbehördengesetzes Thüringen mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden kann.

Alle genannten Vorschriften sind in der Stadtverwaltung – Ordnungsamt - einsehbar. Bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden wenden Sie sich gerne persönlich, schriftlich oder telefonisch zu den Sprechzeiten an das Ordnungsamt der Stadt Lauscha.